„Marsch für das Leben“?! – What the fuck!

Aufruf zu Protesten gegen den „Marsch für das Leben“ am 17. und 18. September 2021

Am 18. September 2021 findet in Berlin der sogenannte „Marsch für das Leben“ (MfdL) statt. Obwohl Abtreibungen in Deutschland noch immer strafbar sind und die Versorgungslage seit Jahren schlechter wird, wollen christliche FundamentalistInnen (auch „Fundis“ genannt) den Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen weiter erschweren. Unter dem Deckmantel des „Lebensschutzes“ propagiert der „Marsch für das Leben“ ein konservatives und sexistisches Weltbild. Für die Fundis ist jedoch nicht jedes Leben gleich schützenswert: Weiterlesen

Repression – gemeint sind wir alle!

Aus aktuellem Anlass: Wenn ihr Post von den Cops bekommt meldet euch bei uns. Wir unterstützen euch so gut wir können.

Schonmal vorab:
„Anna* und Arthur* haltens Maul“. Will heißen: Wenn ihr als Beschuldigte in einem Strafverfahren vorgeladen werdet, ist es grundsätzlich geboten die Aussage zu verweigern. Hierzu gehört auch, dass ihr keine Entlastungszeug*innen nennt, da das im schlimmsten Fall dazu führt, dass eure Freund*innen ebenfalls angezeigt werden. Ihr müsst auch der Aufforderung der Anhörung als Beschuldigte*r bei den Cops nicht nachkommen! Falls ihr unsicher seid, sprecht mit eurer Ortsgruppe der Roten Hilfe oder eurer*m Anwält*in.
Das wäre übrigens auch eine gute Gelegenheit, Mitglied bei der Roten Hilfe zu werden, falls ihr es noch nicht seid.

https://outofaction.blackblogs.org/
https://www.berlin.rote-hilfe.de